Beratung: 07071 - 151590

Herzlich willkommen

Dr. Feil Trinkstrategie

Der Mensch wird mit 70 % Wasseranteil geboren. Im mittleren Lebensabschnitt besteht der Körper aus 60 % Wasser und am Lebensende sinkt der Wasseranteil auf 50 %. Dies bedeutet, dass Alterungsprozesse mit einer „inneren Austrocknung“ gekoppelt sind.
Tipp: überlegen Sie sich Strategien, damit Sie auf 3 Liter Flüssigkeitszufuhr kommen.

Zuckerfreies Trinken:

Ihre Getränke sollten keinen Zucker enthalten. Also Kaffee und Tee möglichst ohne Zucker nehmen. Wer dies aus geschmacklichen Vorlieben noch nicht schafft, sollte den Zucker in einem Zeitraum von 2 Monaten ausschleichen (mit der Zeit schmeckt einem der süße Tee oder der süße Kaffee nicht mehr).

Gut geeignet sind stille Mineralwässer. Diese sind kohlensäurehaltigen Mineralwässern vorzuziehen, da davon mehr getrunken werden kann. Empfehlenswert ist auch Leitungswasser, das mit Ingwer und / oder Zitrone angereichert werden kann.

Saftschorle / Säfte

Saftschorlen und Säfte sollten reduziert werden, um die tägliche Zuckeraufnahme zu reduzieren.

Tee

Die stärkste Entzündungssenkung wird erreicht durch Grüntee. Dieser sollte möglichst 8-10 Minuten ziehen und mit einem Spritzer Zitronensaft versehen werden. Dies erhöht die Wirksamkeit der Grünteestoffe.

Gut geeignet sind auch Roibosh- oder Weiße Tees und bei allen Schmerzpatienten zusätzlich täglich Weidenrinden-Tee.

Zubereitung Weidenrinden-Tee (gibt es in der Apotheke):
2 TL Weidenrinde (3 Gramm) mit 3-5 Tassen kaltem Wasser ansetzen, zum Sieden bringen und nach 5 Minuten durch ein Teesieb geben. Diese Weidenrindenansatz dann über den Tag trinken.

Süßstoffe

Gute Süßstoffe sind Birkenzucker (Xylit), Erythrit und Stevia. Andere Süßstoffe wie Aspartam oder Saccharin sollten nur moderat genommen werden, da die Darmflora darunter leidet. Also zwischendurch einmal eine Cola-light zu trinken ist kein Problem, wenn dies nicht täglich gemacht wird.