Beratung: 07071 - 151590

Herzlich willkommen

Gelenkschmerzen

Gelenkschmerzen treten mit zunehmendem Alter vermehrt auf und betreffen vor allem Kniegelenke, Hüftgelenke, Fingergelenke und Schultergelenke. Der medizinische Begriff für Schmerzen im Gelenk ist Arthralgie. Im Unterschied zur Arthritis treten bei einer reinen Arthralgie keine Symptome wie Schwellungen oder Rötungen auf. Eine Arthralgie tritt im Gegensatz bei fast jeder Arthritis Erkrankung auf. Nur durch eine eingehende medizinische Untersuchung mit der genauen Auswertung von Laborbefunden können die Ursache des Schmerzes und eine passende Behandlungsstrategie erarbeitet werden. Gelenkschmerzen können die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. Zusätzlich zu Bewegungseinschränkungen treten bei Gelenkschmerzen oft auch Beschwerden an anderen Stellen im Körper auf. Häufig betroffen sind vor allem die Haut, die inneren Organe oder auch das Nervensystem. Zu den reißenden Gelenkschmerzen im Körper führen zum Bespiel rheumatoide Arthritis, Arthrose oder Gicht. Die Arthralgie wird unterteilt in:

  • Anlaufschmerz: hier äußert sich die Arthralgie bei Beginn der Belastung eines Gelenkes. Typisch hierfür sind Anlaufschmerzen vor allem für degenerativ bedingte Gelenkveränderungen.
  • Nachtschmerz/Ruheschmerz: Ein Nachtschmerz tritt in der Ruhestellung auf und äußert sich deswegen häufig in der Nacht. Die Ursachen von Nachtschmerz sind vielseitig, vor allem trifft man ihn jedoch bei entzündlichen Erkrankungen der Gelenke an. Des Weiteren kommt es oft nach Überlastung von degenerativ veränderten Gelenken zu Nachtschmerz.
  • Belastungsschmerz: Die Bewegung eines Gelenks löst den Belastungsschmerz aus. In Ruhestellung verschwindet er hingegen völlig. Oft tritt der Belastungsschmerz zum Beispiel bei traumatischen Läsionen des Gelenkes auf, er kann allerdings auch bei degenerativen oder entzündlichen Veränderungen der Gelenke auftreten.

Gelenkentzündung, auch als Arthritis bekannt

Eine Gelenkentzündung ist oft besser bekannt unter dem Namen Arthritis. Bei Arthritis ist die Gelenksentzündung mit Schmerzen, einer Schwellung, Überwärmung und mit Bewegungseinschränkungen verbunden. Oft kommt es im Rahmen der Gelenkentzündung auch zu einem so genannten Gelenkserguss. Hier kommt es zu Flüssigkeitsansammlungen im Gelenk. Wenn nur ein Gelenk von der Entzündung betroffen ist, spricht man von einer Monoarthritis. Die Oligoarthritis bezeichnet Gelenkentzündungen in zwei bis vier Gelenken. Falls noch mehr Gelenke betroffen sind, wird die Erkrankung als Polyarthritis bezeichnet. Die Gelenkentzündung kann sowohl akut sein oder einen chronischen Verlauf nehmen. Die Ursachen einer Arthritis sind unterschiedlich. Infektionen mit Bakterien bzw. Erregern sind sehr häufig. Die Bakterien oder Erreger infizieren das Gelenk entweder direkt, oder die Entzündung entsteht nach einer Allgemeininfektion. Zum Beispiel kann der Körper bestimmte Antikörper bilden, die zu einer Reizung der Gelenkinnenhäute und zu einer Gelenkentzündung führen. Auch chronisch-rheumatische Entzündungen, Gicht oder andere Stoffwechselerkrankungen und Begleitreaktionen bei Krankheiten kommen als Arthritis-Auslöser in Frage.